Künstler: Peter Schneider
Bild
Bio: Peter Schneider wird 1960 in München geboren. Nach ersten Gehversuchen auf Münchner Bühnen geht er 1979 mit seinem damaligen Duopartner Harry Singer nach Süd-Amerika. Neben Gig`s in Bars und Hotels spielen sie auch mit der legendären peruanischen Band 'Reencuentro'. Danach beginnt Peter an der Musikhochschule von Porto Alegre (Brasilien) Gitarre zu studieren und später treiben sich Schneider und Singer noch einige Zeit in New York herum.

1981 kommt Schneider zurück nach München und gründet mit Amerikanischen und Deutschen Musikern die Reggae- Funk Formation 'Strange Fruit'. Zur selben Zeit beginnt er mit Willy Michl zu spielen.

1985 bringt er sein 1. Solo-Album 'Midnight – Blues” heraus und spielt auf Platten von Westernhagen, Wecker und vielen anderen.

1989 macht er mit Hans Söllner die Platte Bayerman Vibration. Die Platte schlägt ein wie eine Bombe und daraus entsteht ein neue Band. Bayerman Vibration spielt 5 Jahre lang auf allen großen Deutschen und Östereichischen Reggae-Festivals.

Zur selben Zeit veröffentlicht Schneider weitere Soloalben und gründet 1990 die Peter Schneider Bluesband. Zwei Alben und 6 Jahre lang macht die Band die deutschen Clubs unsicher. Höhepunkte waren Auftritte bei der Fernsehshow ' Live aus dem Alabama' und eine AZ – Rose für ein Gastspiel im Münchner Nachtwerk.

1996 verließ Schneider Europa erneut um in Kalifornien neue Inspirationen zu suchen. Bereits nach 3 Monaten in San Diego holt ihn Ike Turner in seine Band.

1997 tourt Schneider mit dem kalifornischen Organisten George Semper durch England und die Band nimmt in San Diego das Album ' Fever' auf.
Anschließend kommt er nach München zurück und beginnt Gig`s mit dem Pianisten Ludwig Seuss zu spielen.

1999 gründet Schneider die Stimulators Gleich die 1. CD Voodoo Swing wird SZ Tip der Woche. Im selben Jahr holt der Berliner Schlagzeuger Michael Maass Schneider zu seiner Konzertreihe 'Boogie Session' um den englischen Bluessänger und Pianisten Steve Clayton zu begleiten. Daraus entsteht die Formation Steve Clayton & the Boogie Circus. Drei Jahre gibt das Quartett Konzerte in England, Frankreich, Polen, Tschechien, der Schweiz und natürlich in Deutschland.

2002 arbeitet Peter Schneider an der 3. CD der Stimulators. Pirate Music erscheint im Herbst. Das Playboy Magazin titelt: Die Musik der Stimulators ist wie Cabrio fahren an der Copacabana.

2003 Das Management von James Brown hört die Pirate Music CD und ist so begeistert, dass sie die Band als Opening Act für James Brown nach Amsterdam und Köln holt.

2004 Die 4. CD Live & Direct erscheint und die Stims werden erneut eingeladen mit James Brown auf Deutschland Tour zu gehen. Phänomenale Kritiken und die Stims Songs die auf ausländischen Labels veröffentlicht werden erweitern den Fan- Stamm der Band.

2005 Die 1. Stims DVD kommt auf den Markt. Die fünfte CD Spin erscheint im Oktober und die Stims haben ihre 1. Italien Tour hinter sich und sind für das Jahr 2006 so gut gebucht wie noch nie.

2007 beginnt mit der Veröffentlichung von Schneider`s bisher größtem Projekt. Style ist eine Studio-CD und Live- DVD mit einem 84 Minuten Konzertfilm mit aufwendigem Booklet.

 
Web Site:
www.stimulators.de
www.myspace.com/stimulatorsband

Albums:
 

Rhythm Fever
CD -  2013

 

 

Guitar Sketches
CD -  2010
 

Loaded
CD -  2009
 

Stlye
CD & DVD -  2007
 

Spin
CD - 2005
 

Live and Direct
CD - 2004
 


Rio
Mini DVD - 2004
 

Pirate Music
CD - 2003
 

Secret Mission
CD - 2000
 

Voodoo Swing
CD - 1999
 

Rockin'
CD - 1995

Got To Move On...
CD - 1993
 

Schneider meets Delaney
CD & LP - 1990

Souled Out
CD & LP - 1988
 

Midnight Blues
LP - 1985
Im Moment nicht verfügbar